Brennerportraits

Hier können Sie spannende Portraits zu einigen unseren Mitgliedern lesen. 

Destillerie Zeltner AG, Dornach

Ohne ihn wäre die Schweizer Brennerszene eine andere: Ruedi Zeltner. Im Oktober feierte der Schwarzbube seinen 100. Geburtstag. Der Geist ist voll da – und das Herz gross wie eh und je. Wenn das Gehör nur nicht schwände.

 

Grossvaters Art, Münchenbuchsee

Eliane Luternauer rettet Obst – nach Grossvaters Art. Eliane Luternauer, 34, erntet Obst, das sonst niemand ernet. Sie hat dem Foodwaste den Kampf angesagt.

 

Ruedis Schnapsbrönni

Die mobilen Al(k)chemisten. Mit ihrer Destillerie fährt Familie Stähli von Hof zu Hof und brennt das Obst der Bauern zu Hochprozentigem. 


Orator AG, Pfungen

Das Design einer Etikette hat grossen Einfluss darauf, wie gut sich eine Spirituose verkauft. Doch eine durchdachte Etikette schaut nicht nur ansprechend aus; in ihr steckt auch viel Persönlichkeit des Brenners.

Bauernhofbrennerei Röllin, Baar

Marketing, Design, Öffentlichkeitsarbeit? Die Bauernhofbrennerei Röllin in Baar ZG fokussiert sich auf eines allein: den perfekten Kirsch. Und weil das nicht ohne Natur- und Landschaftsschutz geht, sind ihnen ihre Hochstammbäume ebenso wichtig.

Brennerei Brunschwiler, Oberuzwil

Schnaps in die Gegenwart zu holen und ihn so zu präsentieren, wie er ist, nämlich delikat, modern, vielseitig, kurzum: grossartig; das haben sich Anja und Remo Brunschwiler zur Mission gemacht. Und die startet jetzt.


Distillerie Seetal, Hohenrain

Am Anfang der Distillerie Seetal steht buchstäblich eine Schnapsidee – und ein rustikales Chörli. Heute sind Renato Belleri und Klaus Haller nicht mehr von der Schweizer Brennerszene wegzudenken.

 

 

Rugenbräu AG, Matten bei Interlaken

Die Rugen Distillery gehört zu den grössten Whisky-produzentinnen der Schweiz. Ihr Mountain Single Malt "Ice Label", gereift auf dem Jungfraujoch, ist legendär. Doch Master Distiller Kurt Althaus hat noch einiges mehr im Köcher.

Heiners Destillate, Zug

In Thomas Heiners altem Rossstall entstehen die besten Wildbrände der Schweiz. Besonders für seinen Vogelbeerbrand ist er bekannt. Auf einen Besuch in seiner Hexenküche in Zug, wo die berühmten «Heiner’s Destillate» ertüftelt werden.


Maygreen Distillery, Hägglingen

Im beschaulichen Hägglingen brennt sich ein Quereinsteiger in die Herzen der Schweizer Spirituosenszene. Daniel Röthlisberger hat seine Maygreen Distillery erst 2019 in Betrieb genommen – und bereits für zünftig Aufsehen gesorgt. Goldprämiertes Aufsehen.

Brennerei Eichhof, Walchwil

Getrockneten  Brennabfälle zum Beheizen der Häuser das "Tresterstöckli". Peter Hürlimann von der Brennerei Eichhof im zugerischen Walchwil dürfte einer der letzten Brenner sein, der das Handwerk heute noch pflegt.

 

Lipp Weingut & Destillerie, Maienfeld

Reto Lipps Herz schlägt für Marc – und den Ausbau im Barrique. Logisch, schliesslich brennt er in der Bündner Herrschaft, Pinot-noir-Hochburg der Schweiz. Nicht zu vergessen: Klassiker im Keller – und selbstgepflückte Schlüsselblüemli.


Ernst Zuber AG, Arisdorf

Die Mühle, die zur Obsthändlerin und schliesslich zur Brennerei wurde: Die Geschichte der Ernst Zuber AG in Arisdorf ist reichhaltig – und geprägt vom Pioniergeist zweier Schwestern. Und immer hielten sich zwei Dinge die Waage: die Qualität der Brände und der künstlerische Anspruch der Flaschen.

Macardo Distillery, Strohwilen

Die Schotten können einpacken. Nun gut, das mag vielleicht etwas übertrieben sein. Aber warm anziehen, das müssen sie sich in jedem Fall. Die Schweiz entwickelt sich nämlich zur Hochburg der Whiskyproduktion. Einen wichtigen Anteil daran hat die Macardo Swiss Distillery in Strohwilen TG.